Lipari Altstadt, Liparische Inseln | italien.de

Inseln

Albarella

Albarella

Albarella ist eine in Privatbesitz befindliche Insel im Golf von Venedig. Die kleine Insel liegt mitten im landschaftlich faszinierenden Po-Delta.

Alicudi

Alicudi

Auf Alicudi, der westlichsten der liparischen Inseln, gibt es keine Straßen, aber unberührte Natur und grandiose Ausblicke vom 675 m hohen Vulkan Filo dell’Arpa

Borromaeische Inseln

Borromaeische Inseln

Die Borromäischen Inseln, die sich wie schimmernde Perlen im Golf von Verbania aus dem Lago Maggiore erheben, verzaubern mit Ihrer außergewöhnliche Schönheit jeden Besucher

Burano

Burano

Mitten in der Lagune von Venedig liegt die Insel Burano. Nicht nur ihre außergewöhnliche Lage lässt den Urlaub unvergesslich werden.

Capri

Capri

Capri: Besuchen Sie die malerische Mittelmeerinsel und lassen Sie sich von berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Blauen Grotte beeindrucken.

Elba

Elba

Die italienische Mittelmeerinsel Elba in der Provinz Livorno gehört zum toskanischen Archipel. Ihr besonderes Flair macht sie zum beliebten Urlaubsziel.

Filicudi

Filicudi

Filicudi, die Insel der drei Vulkane, ist die älteste des Liparischen Archipels und lockt Besucher u. a. mit seiner Vielzahl an Grotten, allen voran der berühmten Grotta blue Marino

Giglio

Giglio

Weitgehend unberührte Naturlandschaft, kleine ursprüngliche Orte wie das weithin für seine Schönhreit bekannte Bergdorf Giglio Castello und eines der attraktivsten Reviere Italiens für Taucher

Ischia

Ischia

Ischia ist eine Insel vulkanischen Ursprungs in der Adria vor Neapel. Mit weißen Stränden, Thermalbädern und viel Natur ist sie ein attraktives Urlaubsziel.

Isola Bella

Isola Bella

Isola Bella ist der Name einer Insel im norditalienischen Lago Maggiore. Die Insel gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Region.

La Maddalena

La Maddalena

Die Inselgruppe La Maddalena vor der Nordküste Sardiniens lässt "Karibik-Feeling" aufkommen: Sieben felsige Hauptinseln und scheinbar unzählige kleinere Eilande mit oft weißem Sandstrand erheben sich hier aus dem kristallklaren Meer

Lipari

Lipari

Bei der Ankunft mit der Fähre von Palermo schlägt einen die Insel mit der imposanten Kulisse des Burgbergs und der gewaltigen Festungsanlage sofort in ihren Bann.

Liparische Inseln

Liparische Inseln

Die kleine Gruppe der Liparischen Inseln im Süden Italiens ist ein Urlaubsziel für alle, die fernab vom Massentourismus unberührte Natur genießen wollen.

Monte Isola

Monte Isola

Das grüne Eiland im Iseosee mit seinem mediterranem Flair, ist die größte Insel aller europäischen Seen.

Murano

Murano

Seit 1924 gehören die Murano Inseln zu Venedig und sind nordöstlich der faszinierenden Altstadt zu finden. Berühmt wurden sie durch ihre Glaskunst.

Panarea

Panarea

Traumhafte Strände, tiefblaues Wasser und eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur macht Panarea auch unter Jet-Settern zu einem beliebten Urlaubsziel.

Pantelleria

Pantelleria

Sandstrände bietet Pantelleria keine, dafür aber vielfältige archäologische Schätze, hervorragende Tauchmöglichkeiten und mit dem türkisblauen, von heißen Quellen gespeisten Binnensee "Specchio di Venere" ein besonderes Highlight

Ponza

Ponza

Ponza liegt im Tyrrhenischen Meer vor der Küste der Region Latium. Ihre landschaftliche Schönheit macht die Insel zu einem beliebten Reiseziel.

Procida

Procida

Procida ist eine der drei im Golf von Neapel gelegenen Inseln. Anders als Capri und Ischia ist sie bis heute vom Massentourismus verschont geblieben.

Salina

Salina

Die zweitgrößte der liparischen Inseln ist ein grünes Paradies mit üpiger Vegetation und gilt unter Einheimischen als die schönste der Gruppe

Sardinien

Sardinien

Sardinien bietet sowohl für Luxus-Fans als auch naturverbundenere Camping- und Motorradurlauber alles, was das Herz begehrt in beinahe karibischem Flair.

Sizilien

Sizilien

Sizilien ist die größte Insel im Mittelmeer. Hier findet man eine einzigartige Mischung aus römischem, griechischem, arabischem und normannischem Kulturerbe.

Stromboli

Stromboli

Stromboli liegt im Tyrrhenischen Meer und gehört zu den Liparischen Inseln. Die Insel wird geprägt von dem gleichnamigen, aktiven Vulkan, einem bei Touristen und Forschern gleichsam beliebten Ausflugsziel.

Ustica

Ustica

Schroffes Vulkangestein, einzigartige Tauchgründe und so manches Geheimnis der älteren und neuere Geschichte- das alles verbindet sich mit dem Namen Ustica

Vulcano

Vulcano

Die südlichste der Liparischen Inseln ist von Milazzo aus schnell zu erreichen und hat einiges zu bieten. Ein Ausflug auf Vulcano lohnt sich nicht nur für Freunde des aktiven Vulkanismus, sondern jeden Sizilienreisenden

Inseln in Italien – Geheimtipps abseits des Mittelmeers

Traumhafte Strände, glasklares Wasser, leichte Brise auf sonnengewärmter Haut, Palmen und Pinien rundherum – das sind die Assoziationen, die bei den Gedanken an Inseln in Italien hervorgerufen werden und unverzüglich in Urlaubsträumen schwelgen lassen. Sizilien, Sardinien und Elba sind zweifelsohne die bekanntesten italienischen Inseln. Jede für sich birgt unvergleichbare Schönheiten und einen eigenen unverkennbaren Charakter. Viele wissen gerade um die Unberührtheit der Landschaften und genießen hier das originäre italienische Flair während der Aufenthalte sehr.

Auf den ersten Blick unscheinbar gestalten sich deshalb die zahlreichen kleineren Inseln, die Italien zu bieten hat. Sie liegen teils im Mittelmeer, um den typischen „Stiefel“ Italiens drapiert. Die Liparischen oder Ägadischen Inseln im Norden und Westen Siziliens sind nur einige Beispiele dafür. Ein nicht unerheblicher Teil der italienischen Inseln liegt aber auch im Landesinneren, im Lago Maggiore, dem Gardasee oder verschiedenen Flüssen. Auch Venedig, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist im engeren Sinne eine Insel, besser gesagt eine Inselgruppe in der Lagune von Venedig.

Es gibt insgesamt über 200 Inseln in Italien. Hätten Sie es gewusst?

Italienische Inseln im Mittelmeer

Neben den großen bekannten Inseln, die gleichsam beliebte Urlaubsziele sind gibt es noch zahlreiche Inselgruppen und Archipel, die nicht minder bezaubernd sind. Die bekanntesten sind natürlich die größte Insel Italiens Sizilien, die zweitgrößte Sardinien und Elba, die lediglich 10 Kilometer vom Festland entfernt im Mittelmeer liegt. Weniger bekannt und damit echte Geheimtipps sind die folgenden Inseln:

Capri ist eine Insel im Golf von Neapel, deren Beschaffenheit aus felsigem Kalkstein eindrucksvolle Höhlen am Meer entstehen ließen. Die Blaue Grotte ist eines der faszinierenden Sehenswürdigkeiten der Insel und beliebtes Ausflugsziel der Touristen, die es auf die kleine Felsinsel verschlägt. Es gibt nur einen sehr schmalen Eingang, um im inneren dann bei Sonnenschein ein zauberhaftes Naturschauspiel erleben zu dürfen. Im 15 Meter tiefen Wasser spiegeln sich die Sonnenstrahlen in einem schaurig schönen, leuchtendem Blauton wieder und hauchen der Grotte eine magische Atmosphäre ein. Bei rauem Wellengang ist die Grotte allerdings nicht zugänglich.

Die größte Insel im Golf von Neapel ist Ischia. Die Insel ist wie viele im Mittelmeerraum vulkanischem Ursprungs und Hauptinsel der Phlegräischen Inseln. Besonders schön ist die Vegetation auf der Mittelmeerinsel im Kontrast zu den felsigen Klippen, die an den Ufern steil aus dem glasklaren Wasser emporragen. Sehenswürdigkeiten wie das Castello Aragonese oder Santa Maria del Soccorso in Forio locken zahlreiche Besucher auf Ischia.

Binneninseln in den italienischen Seen

Die vielen Inseln in Italien liegen nicht nur um den Stiefel im Mittelmeer sondern auch im Landesinneren in den wunderschönen Seen. Vereinzelte „verlassene“, unbewohnte Inseln sind echte Geheimtipps für idyllische Ausflüge und werden wie die Isola Polvese im Trasimenischen See der Provinz Perugia mehrmals täglich mit dem Schiff angesteuert. Andere Inseln wie die berühmte Isola Bella im Lago Maggiore sind touristische Anziehungspunkte und Wahrzeichen der Region. Die Isola Bella ist eine einzigartige Insel, die besonders für ihre bezaubernde und aufwändige botanische Gestaltung bekannt ist. Die Isola Bella ist deshalb auch als Blumeninsel bekannt, auf der die berühmten weißen Pfauen leben.

Viele weitere Inseln der Seen in Italien bieten ihre charakteristischen Eigenheiten und laden zu verträumten Spaziergängen und zauberhaften Urlaubsmomenten ein. In Ihrem Reiseportal italien.de können Sie diese entdecken und vielleicht auch das ein oder andere Ausflugsziel für ihren nächsten Aufenthalt in Bella Italia finden.