Spanische Treppe, Rom | italien.de

Spanische Treppe

Ganze 138 Stufen muss man als Besucher erklimmen, um die Kirche Santa Trinità dei Monti zu erreichen. Von hier aus hat man einen tollen Ausblick auf eines der berühmtesten Bauwerke Roms: die Spanische Treppe an der Piazza di Spagna. Wer in Rom Urlaub macht, kommt an der Spanischen Treppe auf gar keinen Fall vorbei.

Die Spanische Treppe in Rom ist eine der schönsten und berühmtesten Freitreppen der Welt. Sie liegt am Rande des historischen Zentrums unterhalb des Pincio-Hügels und gehört zu den touristischen Highlights der Ewigen Stadt. Der Ursprung der Spanischen Treppe geht auf das 18. Jahrhundert zurück. Papst Innozenz XIII. wollte den damals noch grün bewachsenen Hang zwischen der Piazza di Spagna und der Kirche Santa Trinità dei Monti würdevoll bebauen lassen. Interesse an dem Projekt hatte aber auch der französische König Ludwig XII., der den Bau der Kirche Santa Trinità dei Monti finanziert hatte und für sie nun einen prächtigen Aufgang errichten wollte. So wurde die Spanische Treppe Anlass für einen Machtkampf zwischen dem Papst und dem französischen Königshaus.

Der Bau der Spanischen Treppe

Die Spanische Treppe wurde nach den Entwürfen des italienischen Barock-Architekten Francesco De Sanctis in den Jahren von 1723 bis 1725 erbaut. Die drei parallelen Aufgänge symbolisieren die Heilige Dreifaltigkeit (Santa Trinità), der die Kirche am oberen Treppenende gewidmet ist. Die Spanische Treppe ist 68 m lang, auf ihrer mittleren Terrasse 40 m breit und insgesamt 23 m hoch. Von dem Konflikt zwischen dem Papst und dem französischen Königshaus zeugen noch heute die Pfeiler der Treppe: Die Außenpfeiler schmücken die Lilien des französischen Königshauses, während die Innenpfeiler mit dem Wappen des Papstes verziert sind.

Die Spanische Treppe: Ein beliebter Treffpunkt

Wie der Trevibrunnen und das Kolosseum zählt die Spanische Treppe zu den beliebtesten Fotomotiven aller Rombesucher aus der ganzen Welt. Vor allem am Abend verwandeln sich die Spanische Treppe und die Piazza di Spagna in einen belebten Treffpunkt von Einheimischen und Touristen. Seit 2004 ist es allerdings nicht mehr erlaubt, auf der Treppe Speisen und Getränke zu sich zu nehmen.


– Anzeige –

In der Umgebung