Krabben (ital.: Granchi) | italien.de

Krabben – eine gesunde und leichte Meeresdelikatesse

Krabben (ital.: Granchi) gehören zu den Krustentieren und leben zumeist im Meer. Sie sind aber auch im Süßwasser und an Land zu finden. Nicht nur in Italien gilt vor allem der Taschenkrebs als Delikatesse. Er kann bis zu 30 Zentimeter groß werden, hat einen gewölbten Panzer und liefert besonders an den Beinen und Scheren ein aromatisches Fleisch, das sich zu vielen schmackhaften Gerichten verarbeiten lässt.

Wie man Krabben richtig zubereitet

Beim Einkauf von frischen Krabben sollte man darauf achten, dass sie sich schwer anfühlen und beim Schütteln kein schwappendes Geräusch erzeugen. Nach dem Garen kann man die Krabben öffnen. Dazu legt man sie zunächst auf den Rücken und dreht Beine und Scheren heraus. Anschließend fährt man mit dem Finger in den Panzer, um den Körper herauszuholen. Die grauen Kiemen an den Seiten müssen noch entfernt werden und auch der Magensack hinter dem Mund, indem man auf die Oberseite drückt. Mit einem schweren Messer lassen sich Scheren und Beine knacken und das Fleisch entnehmen. Wer jetzt Lust hat, das Ganze mal selbst auszuprobieren, dem empfehle ich nachfolgendes Rezept.

Linguine con il Granchio

Zutaten für 4 Personen
1 Kilogramm frische Krabben (Taschenkrebse)
350 Gramm Linguine
Kirschtomaten
1/2 Tasse Olivenöl
1 fein gehackte Knoblauchzehe
3 fein gehackte Frühlingszwiebeln
0,2 Liter trockener Weißwein
1 Esslöffel gehackte Petersilie
1 Esslöffel gehacktes Basilikum
Salz, Pfeffer, Chili

 

Zubereitung: Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Krabben zufügen, ca. 30 Minuten kochen lassen und anschließend zerlegen. Linguine in gesalzenem Wasser kochen. In der Zwischenzeit das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und den Knoblauch und die Frühlingszwiebeln darin anbraten. Kirschtomaten zufügen und etwa 4 Minuten köcheln lassen. Anschließend das Krebsfleisch und den Weißwein in die Pfanne geben und so lange kochen, bis der Wein verdampft ist. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Die Linguine abgießen, etwas Nudelwasser noch in die Pfanne zugeben, Petersilie und Basilikum einstreuen und das Ganze servieren.

Buon appetito!