Carnevale di Ivrea, Piemont | italien.de

Carnevale d´Ivrea – Orangenschlacht im Piemont

Der bekannteste Karneval findet in Venedig statt, aber wer etwas ganz Besonderes erleben will, sollte nach Ivrea reisen. Diese kleine Stadt im Piemont liegt in der Nähe von Turin, hat knapp 25.000 Einwohner und zur Karnevalszeit gibt es dort den Carnevale d´Ivrea mit vielen Veranstaltungen.

Tonnenweise Orangen werden verbraucht

Der absolute Höhepunkt des Carnevale d´Ivrea ist die „Battaglia delle Arance“ bei der sich mehrere Teams gegenseitig mit reifen Orangen bewerfen. Tonnenweise Apfelsinen werden dafür extra aus Kalabrien und Sizilien geliefert. Die Siegermannschaft wird am Faschingsdienstag geehrt und am Aschermittwoch findet abschließend ein traditionelles Essen mit Fisch und Polenta statt.

An der Schlacht selbst nehmen fantasievoll geschmückte Wagen teil, deren Lenker die Soldaten des damaligen Herrschers symbolisieren. Sie werden von den Orangenwerfern, die für das aufständische Volk stehen, gnadenlos unter Beschuss genommen. Trotz der Helme für die Apfelsinenkrieger und den Schutznetzen für die Zuschauer sollte man vorsichtig sein, denn jedes Jahr gibt es zahlreiche Verletzte.

Die Orangenschlacht erinnert an ein mittlealterliches Erreignis

Der seltsame Brauch stammt aus dem Mittelalter, als eine Frau einem Tyrannen, der sich das „Recht der ersten Nacht“ nehmen wollte, kurzerhand den Kopf abschnitt und dem Volk zeigte. Im Anschluß daran kam es zu einem Aufstand und die Bewohner der Stadt vertrieben die grausamen Feudalherren durch essbare Wurfgeschosse. Zur Erinnerung an ihren Sieg werden deshalb zur Karnevalszeit heute noch die vorbeiziehenden Wagen attackiert.

 

Der Carnevale d´Ivrea 2019 findet in der Zeit vom 06. Januar bis 05. März 2019 statt. Die berühmten Orangenschlachten "Battaglia delle Arance" am Sonntag den 03., Montag den 04. und Dienstag den 05. März bilden freilich wieder den Höhepunkt.

 
Übernachtungsmöglichkeiten in und um Ivrea