Mailänder Dom, Mailand | italien.de

Saison für Städtereisen nach Italien

 

Basierend auf den durchschnittlichen Hotelpreisen und den jeweiligen Wetterverhältnissen bieten wir Ihnen für die wichtigsten italienischen Städte einige Tipps zur idealen Planung Ihrer Städtereise.

Mailand

Die günstigsten Monate
In 2015 hat die Expo die Preise kräftig durcheinander gewirbelt, doch in den Vorjahren waren vor allem komischerweise die Ferienmonate am günstigsten. Gerade im Juli und August, aber auch im Dezember würde sich vom Preis her ein Urlaub in Mailand lohnen. Das Wetter in den beiden Sommermonaten ist allerdings recht warm. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Sommer etwa bei gut 24 °C, wobei das Thermometer auf gut 30 °c steigen kann. Dezember liegt die Temperatur zwischen etwa 7 °C und 0 ° C .

Die teuersten Monate
Interessant sind auch die teuersten Monate im Jahr. So liegen hier September, April und März ganz vorne. Das Wetter ist in jenen Monaten auch nicht so besonders prickelnd, da im April die im Durchschnitt häufigsten Regentage sind, bei einer Temperatur zwischen knapp 19°C und 8°C Im März ist es noch kälter zwischen 16°C und 4°C, wobei der Durchschnitt bei 5,7°C liegt. Nur der September punktet mit seinen Temperaturen von 25°C bis 19,8° C vom Wetter her als idealer Reisemonat, was sich leider vom Preis her sofort bemerkbar macht.

Fazit
Wer auf die Ferien angewiesen ist und eine Städtereise plant, sollte unbedingt Mailand ins Auge fassen. Nicht nur, dass die Stadt in unserer Hauptreisezeit sehr günstig ist, so gilt die Metropole als Modehauptstadt und bietet viel Kunst und Unterhaltung.

Venedig

Die günstigsten Monate
Ganz klar ist in Venedig der Winter weniger beliebt. Gerade im Januar, Dezember und November sind die Hotelkosten am Günstigsten. Doch auch der Februar und der Märzgehören zu den günstigen Reisemonaten nach Venedig.

Das Wetter in dieser Zeit ist recht frisch. Im November mit durchschnittlich etwa 10° C sinkt die Temperatur im Dezember auf knapp 5° C bevor sie im Januar mit durchschnittlich bei 4° C den Tiefpunkt erreicht. Februar und März sind mit ihren 5° C nicht wirklich wärmer, wobei zumindest der Februar der trockenste Monat im Jahr ist und im März die Temperaturen bereits auf 13,5 °C steigen können.

Die teuersten Monate
Voll wird es hingegen vor allen in den Monaten Mai und September. Aber auch im Juni und Oktober sind die Hotelpreise recht hoch. Zumindest teilweise wird dies am Wetter liegen. Im Mai liegt die Temperatur zwischen 22,5 °C und 13° C und im September Temperaturen zwischen 24°C und 14°C Im Juni ist es bereits etwas wärmer mit bis zu 26° C, während der   Oktober eine moderate Temperatur zwischen 19 °C und 10°C aufweist.

Fazit
Venedig ist generell ein teures Pflaster und wird von vielen Touristen besucht. Im Winter wird das Wetter viele Hobbyfotografen eher stören, wobei man dann endlich freie Sicht hätte. Jedoch ist es auch fraglich, ob Venedig im Winter ohne die Möglichkeit einer Gondelfahrt, oder einem Espresso am Markusplatz viel Spaß macht. März oder November bieten sich hier als noch recht günstige Reisemonate an, bei denen man auch Glück mit dem Wetter haben kann. Jedoch sollte man lokale Feste wie den Karneval von Venedig auch beachten, bei denen Preise recht schnell steigen können.

Turin

Turin hat eher moderate Preise ohne große Schwankungen. Daher ist es schwierig die 3 günstigsten und teuersten Monate herauszufinden, da z.B. der August in den letzten 4 Jahren in beiden Bereichen auftauchte.
Dennoch kann grob sagen, dass es im Februar immer recht günstig und im Mai meist recht teuer ist. Vom Klima her bietet Turin keine großen Überraschungen und wird im Juli und August mit Maximaltemperaturen von etwa 27°C am wärmsten und im Dezember und Januar mit etwa -3° C am Kältesten.

Fazit:
Turin bietet zu jeder Jahreszeit günstige Preise an. Ein Besuch dieser Stadt lohnt sich vor allem bei Interesse an Architektur oder an Wanderlust. Denn gerade die Provinz rund um die Stadt bietet dem sportlichen Urlauber viele Alternativen.

Florenz

Florenz ist bei den Touristen sehr beliebt und bietet traumhafte Plätze und viele Museen, so dass immer wieder Zeit in geschlossenen Räumen verbracht wird.
Die günstigsten Monate
Die preislich attraktivsten Monate sind der Februar, November und Dezember. Auch der März ist noch recht günstig. Im Februar herrscht eine Temperatur zwischen 13 °C und 3°C ähnlich wie im November wobei es hier bis zu 15° C und 6,5 °C eher moderat ist. Der Dezember liegt mit ca. 11°C und minimal 3°C in der kälteren Jahreszeit. Wobei man jedoch ganz ehrlich sagen muss, dass der November und der Dezember neben den Oktober zu den niederschlagreichsten Monaten gehören.

Die teuersten Monate
Die Hauptreisezeit nach Florenz ist eindeutig wohl der Juni, Mai und September mit den etwas moderateren Temperaturen. So ist der Mai Temperaturen zwischen knapp 25°C und 12 °C ähnlich wie der September mit Temperaturen zwischen 26,5° C und 15°C. Der Juni kann bis 29°C zwar warm werden, aber auch noch recht frisch bei 16°C liegen, ist aber noch lange nicht so heiß wie die Sommermonate Juli und August, wenn das Thermometer auf fast 32 °C klettern kann und daher bereits zu Römerzeiten diese Monate gerne auf dem Land verbracht wurden.

Fazit
An den Hotelpreisen kann man hier die wohl beste Reisezeit ablesen. Die teuersten Monate sind auch vom Wetter her die besten für einen Besuch von Florenz. Der März ist noch ein Geheimtipp, aber bereits im April ziehen die Preise kräftig an. Juli und August sind zwar wieder etwas günstiger, aber aufgrund der hohen Temperaturen nicht immer ein Genuß.

Bologna

Bologna bietet für Touristen viel Architektur und sehenswertes und ist zugleich ein Mekka für Automobil-Fans. Ferrari, Lamborghini, Maserati und Ducati locken den Urlauber an. Dies kann jedoch nicht die großen Preisdifferenzen in einem Jahr erklären. Leider liegen zu Bologna nur Daten aus dem Jahr 2011 vor.

Günstigste Monate
Die günstigste Reisezeit für Bologna ist August, Juli und Januar. Das Wetter ist hier im Januar recht frisch, bis maximal knapp 5°C klettert das Thermometer. Während es im Juli und August schon mal knapp 30°C warm werden kann.

Teuerste Monate
Der März, September und der Oktober belasten die Reisekasse recht heftig, wobei in diesen Monaten ein eher gemäßigtes Klima herrscht. Allerdings kann es mit 4°C im März richtig kalt werden, während September und Oktober noch T-Shirt Wetter von bis zu 19 °C bieten können.

Fazit
Gemäßigtes Klima und gemäßigte Preise bieten wohl der Mai und der April, zumindest war das im Jahr 2011 so.

Rom

Als Reiseziel vieler Touristen bietet Rom für jeden Geschmack etwas. Von Museen über Kirchen, bis zu öffentlichen Plätzen und antiken Baudenkmälern, die vor allem bei einigermaßen trockenen, nicht zu heißen Wetter besichtigt werden möchten.

Günstigste Monate
Februar und Januar sind in Rom recht am billigsten. Dicht gefolgt von Dezember, November und August. Hier schwanken die Preise etwas, sind aber auch noch recht günstig. Beim Klima fällt auf, dass Dezember bis Februar eine durchschnittliche Temperatur von frostigen 8-9°C herrscht, wobei das Thermometer nicht unter 3°C kommt. Der November ist etwas angenehmer mit seinen Temperaturen zwischen 17°C und 8°C, aber auch nicht gerade angenehm. Regelrecht heiß ist es im August mit seinen 26°C im Durchschnitt und maximal 32°C. Man kann sich gut vorstellen, warum bereits in der Antike viele Römer im Sommer die Stadt verlassen haben.

Teuerste Monate
Teuer wird Rom vor allem dann, wenn das Wetter angenehm wird. Das ist vor allem im Mai und Oktober mit den etwa 24°C und minimal 12°C jeweils der Fall. Beliebt sind aber auch April, Juni und September. Wobei der April mit seinen Temperaturen zwischen 19°C und 8°C auch noch nicht wirklich warm ist. Der Juni ist mit Temperaturen zwischen 29°C und 17°C recht sommerlich, genauso wie der September mit 27°C bis 16°C.

Fazit
Vom Jahr bleiben noch März und Juli übrig, wobei der Juli eindeutig keine Alternative ist, denn bereits hier ist es ähnlich warm wie im August. Nur die Preise sind noch nicht so günstig. Nur der März könnte ein Tipp sein. Noch recht günstig bei den Kosten, aber es kann bereits bis zu 17°C warm werden. Allerdings kann man auch Pech haben und es ist gerade mal 6°C warm oder Ostern fällt auf dieses Datum und der Papst lockt viele weitere Besucher an, so dass die Kosten für die Unterkunft steigen.

Eine ideale Reisezeit für Rom gibt es nicht, man sollte aber die heißesten Monate Juli und August meiden, da vor allem Parks und Gärten angeblich recht braun sind und auch viele Italiener im Urlaub sind.

Neapel und Palermo

Für diese beiden Städte liegen auch jeweils nur Daten aus dem Jahr 2011 vor. Auffällig bei beiden Städten ist, dass es über das Jahr hinweg kaum Schwankungen in den Zimmerpreisen gab. Vom günstigsten Monat bis zum teuersten Monat lagen gerade mal 16 € Differenz in Neapel und 17€ Differenz in Palermo.

Auch die beliebtesten Reisemonate waren bei den beiden Städten gleich. Am teuersten waren je der Mai, Juni, April und Oktober. Klassische Monate für eine Städtereise. Am Günstigsten war je der Februar, August und November. Zeiten in denen in den meisten Städten kaum Urlauber zu finden sind. Daher bieten diese beiden Städte für mich keine Überraschung, ganz im Gegensatz wie einige ihrer nördlicheren Schwestern.