Insel Burano, Venetien | italien.de

Italienisch lernen

Italienisch lernen direkt vor Ort

Wer Italienisch lernen möchte, kann an der örtlichen Volkshochschule einen Kurs besuchen oder - und besser - die Sprache direkt in ihrer ursprünglichen Umgebung erlernen. Im Rahmen einer Sprachreise nach Italien lässt sich der Unterricht ideal mit Besichtigungen der berühmten historischen Bauwerke Italiens verbinden. Feriengäste können außerdem im Rahmen eines Badeurlaubs in entspannter Umgebung Italienisch lernen.

Sprache, Musik, Literatur, Kunst, Landschaften und kulinarische Genüsse bilden die Gesamtheit der Kultur eines Landes. Daher bietet es sich immer an, eine Landessprache direkt dort zu erlernen, wo sie im Alltag gesprochen wird. Italienisch in Italien zu lernen, ist also besonders effektiv, weil die erlernten Kenntnisse direkt in Alltagssituationen angewandt werden können. Nach dem Unterricht in einem gemütlichen Restaurant die mediterrane italienische Küche zu genießen und bei dieser Gelegenheit die Fortschritte im Sprachstudium zu testen, ist eine der angenehmeren Möglichkeiten. Wer Italienisch in Italien lernen möchte, findet Sprachschulen in zahlreichen Städten und Regionen des Landes.

Italienisch lernen an historischen Orten

Viele Sprachschulen in Italien, in denen Besucher Italienisch lernen können, befinden sich in den historischen Städten des Landes. Wer eine Sprachschule in Florenz, Venedig, Rom oder Neapel besucht, ist der italienischen Kultur besonders nah. Umgeben von kunstvoller Architektur sowie in direkter Nähe zu den lebensfrohen Italienern, bereitet es besondere Freude, Italienisch zu lernen. In den Sprachschulen unterrichten muttersprachliche Lehrer mit spezieller Ausbildung zur Vermittlung der Sprache als Fremdsprache. Die Kurse sind so ausgelegt, dass nach drei bis fünf Unterrichtsstunden am Vormittag noch ausreichend Freizeit zur Erkundung der Umgebung bleibt. Neben typischen Ferienkursen über zwei oder drei Wochen bieten italienische Sprachschulen auch Langzeitkurse über mehrere Monate bis zu einem Jahr an.

Italienisch lernen im Urlaub

Wer seinen Urlaub sinnvoll nutzen möchte, um neben Entspannung und Sonnenbad Italienisch zu lernen, findet Sprachkurse auch in den bekannten Ferienregionen des Landes. In verschiedenen Sprachschulen können Besucher Italienisch lernen: in der Toskana, am Gardasee oder in den Badeorten an der italienischen Adria. Einige Sprachschulen bieten eine Kinderbetreuung oder spezielle Sprachreisen für Teilnehmer über 50 an. Italienischkurse in Italien können nach Belieben mit einem Badeurlaub oder attraktiven Sportangeboten kombiniert werden.