Basilika von Aquileia, Friaul-Julisch Venetien | italien.de

Basilika von Aquileia

Die romanische Basilika trägt den vollen Namen Basilika Santa Maria Assunta von Aquileia und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dies ist vor allen den Fußbodenmosaiken zu verdanken, die aus verschiedenen Epochen stammen. Interessant ist vor allem, dass hier beim Bau der Kirche die vorher bereits vorhandenen Mosaiken einfach mit Erde zugeschüttet wurden und die Säulen aus römischer Zeit stammen und einfach für diesen Bau wieder verwendet wurden. Heute ist das Mosaik im Hauptschiff größtenteils freigelegt und der Kirchenboden wurde dazu abgesenkt. Das sieht man an den Säulen, die nun auf Quadern stehen. Um diese Quadern war früher der Boden höher. Interessant ist vor allem bei den Mosaiken, dass die Steine nicht gefärbt wurden, sondern nach ihrer natürlichen Farbe ausgesucht wurden. Fotografieren mit Blitzlicht ist unter anderem deswegen streng untersagt. Interessant zu wissen ist auch, dass der Boden mit den Mosaiken äußerst wellig ist. Für den Publikumsverkehr werden zeitweise extra Teppiche ausgelegt. Die unterirdische Basis der Campanille mit den darin liegenden Mosaiken kann ohne weiteres besichtigt werden, da hier extra Glasstege angebracht wurden.

– Anzeige –
Bildnachweis: stefano Merli – Lizenz: CC BY-SA 2.0

In der Umgebung