Certosa di Pavia, Lombardei | italien.de

Certosa di Pavia

Die rund 10 km nördlich von Pavia gelegene Certosa di Pavia gehört zu den bedeutensten Baudenkmälern in Norditalien. Nachdem die Klosteranlage ursprünglich dem Kartäuserorden gehörte, wird sie heute von Zisterziensermöchen genutzt. Die Bauzeit betrug mehr als 150 Jahre und erst 1549 wurde die eindrucksvolle Fassade der Kirche Madonna delle Grazie fertig gestellt. In dem farbenfrohen und malerischen Innenraum der Klosterkirche, der leider durch die relativ kleinen Fenster etwas dunkel ist,  finden sich unter anderem lebensgroße und sehr realistisch dargestellte Marmorstatuen des Fürsten Ludovico il Moro und seiner Gattin Beatrice d‘ Este. Ein Ausflug zu der weitläufigen, und größtenteils zur Besichtigung freigegebenen, Klosteranlage ist sicherlich lohnenswert. Von Mailand aus ist die Certosa di Pavia sowohl mit dem Auto, wie auch mit der Bahn, in einer knappen Stunde zu erreichen. Führungen erfolgen in italienischer, sowie nach Anmeldung, auch in englischer Sprache. Der Eintritt ist kostenlos.

– Anzeige –

In der Umgebung