Forum Romanum, Rom | italien.de

Forum Romanum

Das Forum Romanum ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Ewigen Stadt. Hier wird das politische, gesellschaftliche und religiöse Leben des antiken Rom lebendig.

Die Anfänge

Das Forum entstand an einem Ort, der bis ins 7. Jahrhundert reines Sumpfgebiet war. Die Latiner, ab dem 1. Jahrtausend vor Christi Bewohner der Region, sollen einst ihre Toten hier bestattet haben. Erst durch die Schaffung der Cloaca Maxima, eines gewaltigen Abwassersystems, wurde das Feuchtgebiet unter König Lucius Tarquinius Priscus entwässert und trockengelegt. Wenig später wurde der Bereich des Forums gepflastert und an seiner Ostseite als eines der ersten Gebäude die so genannte Regia errichtet. Sie war zunächst Königssitz, später religiöse Kultstätte. In dieser Zeit entstand auch der Tempel der Vesta.

Die Glanzzeit des Forum Romanum

Am nordwestlichen Rande des Forums wurde alsbald das Comitium angelegt, der Ort der gesetzgebenden Volksversammlungen der Römischen Republik. Daneben errichtete man den Senatssitz Curia und die Rednerplattform Rostra. Es entstanden außerdem der Tempel des Saturn und der Dioskurentempel, der Castor und Pollux, den Zwillingssöhnen des Gottes Zeus, gewidmet war. Später kam noch der Concordia-Tempel hinzu.

 

Im Zuge der lebhaften Bautätigkeit auf dem Forum wurden in der Folge vermehrt Ehrensäulen und Reiterstandbilder zum Ruhme bedeutender Persönlichkeiten der römischen Führungsschicht errichtet. Das Ganze nahm jedoch überhand und 158 v. Chr. wurden die meisten von ihnen entfernt. Im 2. Jahrhundert v. Chr. entstanden auf dem Forum dafür vier Basiliken und das so genannte Macellum, als Handelszentrum.

 

Unter Gaius Julius Caesar wurde das Forum für Gladiatorenkämpfe genutzt und ein unterirdisches Gangsystem angelegt. Kaiser Augustus baute den Bereich mit Marmor und Travertin zum Repräsentations-Platz aus. In der Folge entstanden außerdem mehrere Triumphbögen und Tempel auf dem Forum. Hier sind insbesondere der marmorne Titus-Bogen, der Septimius-Severus-Bogen, der Tempel des Vespasian und des Titus sowie der Tempel der Faustina hervorzuheben.

Niedergang im Mittelalter

Ab dem 8. Jahrhundert wurden dann viele antike Gebäude des Forums umgebaut oder zerstört. Aus dem Tempel des Antoninus Pius und der Faustina wurde eine Kirche, was ihn vor dem Abriss rettete. Andere Gebäude wurden zur Gewinnung von Baumaterial abgetragen. Ab dem 12. Jahrhundert glich das einst so glanzvolle Forum nur noch einem Trümmerfeld und die antiken Bauten wurden weitgehend verschüttet. Große Bereiche ebnete man ein, um Wohnbauten darüber zu errichten oder Nutzgärten und Viehweiden anzulegen. Bis ins 16. Jahrhundert wurden verbliebene antike Bauwerke ausgeschlachtet, um Baumaterial zu erhalten, unter anderem für die Errichtung des Petersdoms.

Wiederentdeckung in der Neuzeit

Erst Ende des 18. Jahrhunderts besann man sich wieder auf das Forum Romanum. Die Archäologen Fea und Nibby rissen die Wohnbebauung nieder und nahmen erste Tiefengrabungen vor. Bis 1922 legten Archäologen dann fast das gesamte Forum frei. Ausgrabungen an einzelnen Stellen dauern auch im 21. Jahrhundert an.

 

Das Forum Romanum befindet sich heute in der Via della Salara Vecchia. Es kann zusammen mit dem Kolosseum und dem Palatin besichtigt werden.

Tickets für Forum Romanum buchen

In der Umgebung