Palast von Caserta mit Gärten, Kampanien | italien.de

Palast von Caserta

Caserta in der Region Kampanien liegt etwa 40 Kilometer von Neapel entfernt. Die Stadt ist vor allem für ihren bourbonischen Königspalast, den Palazzo Reale, berühmt. Der barocke Prachtbau aus dem 18. Jahrhundert erinnert an das französische Versailles.

Baugeschichte des Palastes

Der Palast von Caserta gehört zu den größten Schlössern Europas. In Auftrag gegeben wurde das Schloss 1751 vom Bourbonenkönig Karl VII. von Neapel, einem Sohn des spanischen Königs, der sich einen Regierungssitz in Italien wünschte. Nachdem der Monarch aber 1759 zum König von Spanien gekrönt wurde, übergab er das Bauprojekt seinem Sohn, Ferdinand IV., König von Neapel.

 

Mit dem Bau beauftragt wurde der renommierte Architekt Luigi Vanvitelli. Ebenfalls beteiligt waren Vanvitellis Sohn Carlo, Marcello Fronton sowie Francesco Collecini, der ein Aquädukt zur Wasserversorgung errichtete. Während der Palast nach dem Vorbild des französischen Versailles geplant wurde, ähneln die Parkanlagen denen des spanischen Palacio Real La Granja de San Ildefonso. Ihre Gestaltung oblag dem französischen Gärtner Martin Biancour.

Märchenschloss mit Traumgärten

Die Baupläne Vanvitellis waren mehr als ambitioniert. Das gigantische Schloss erstreckt sich über eine Fläche von 250 Metern Länge und über 180 Metern Breite. Es verfügt über vier Innenhöfe und 1.200 Zimmer.

 

Besonders sehenswert sind das Vestibül, mit seinen dorischen Säulen, die über 18 Meter breite Pachttreppe aus Marmor, die Schlosskapelle in Stil der Kapelle von Versailles und die königlichen Säle und Gemächer. Dazu gehören der über 20 Meter lange Saal der Hellebardiere mit Deckenfresko, der stuckverzierte Saal der Leibgarde und der marmorverkleidete Saal des Alexander. Ferner das Schlafzimmer Ferdinands II., die Bibliothek und der prächtige Thronsaal, mit Goldverzierungen und Deckenfresko. Das Schloss beherbergt ein Museum (Museo Vanvitelliano) und eine Gemäldegalerie.

 

Zum Palast gehört ein 100 Hektar großer Bergpark nach dem Vorbild des Schlossparks von La Granja. Der auf einem Hügel angelegte barocke Garten ist mit zahlreichen Wasserbassins und Kaskaden geschmückt. Dazu gehören der Margheritabrunnen und der Brunnen der Delphine, der Äolus-, Ceres-, und Venusbrunnen sowie der Diana-und-Aktäon-Brunnen, mit seinem spektakulären Wasserfall. Im Nordosten des Parks befindet sich zusätzlich ein Englischer Landschaftsgarten.

 

Der Palast von Caserta liegt in der Viale Douhet Reggia 2/A in Caserta, Italien. Er ist täglich außer dienstags geöffnet.

Tickets für Palast von Caserta buchen

In der Umgebung