Palazzo Madama, Rom | italien.de

Palazzo Madama

Gegen Ende des 15. Jahrhunderts wurde der Palast fertiggestellt, der im Laufe der Geschichte immer wieder den Besitzer wechselte und doch irgendwie immer wieder in die Hände der Familie Medici zurückkehrte. Seit dem Februar 1871 ist der Palazzo Madama Sitz des Senats, nachdem Rom zur Hauptstadt des Königreichs Italien geworden war.

 

Der Palazzo, der in den Jahrhunderten immer wieder aufwendig umgebaut wurde und zuletzt im Jahre 1871 im Zuge des Einzugs des Senats einen Komplettumbau erhielt, verdankt seinen Namen der Madame Margarethe von Parma, die den unehelichen Sohn des Papstes Clemens VII. Alessandro heiratete und in diesem Palast mit ihrem Mann bis zu dessen Ermordung lebte. Die Römer nannten die junge Margarethe, Herzogin von Parma und Piacenza, liebevoll „Madama“, was zur Namensgebung des Palastes führte.

 

Der Palazzo Madama kann jeweils samstags, ausgenommen im Monat August, besichtigt werden. Die Besichtigung ist kostenlos. Die Führung dauert rund 40 Minuten und wird von eigen angestellten Mitarbeitern des Senats durchgeführt.

Bildnachweis: Paul Hermans – Lizenz: CC BY-SA 3.0

Tickets für Palazzo Madama buchen

In der Umgebung