Teatro San Carlo, Neapel | italien.de

Teatro San Carlo

Opernliebhabern auf der ganzen Welt ist es ein Begriff- das Teatro San Carlo in Neapel, nahe der Piazza Plebiscito. Mit seinen über 3.000 Sitzplätzen galt es lange Zeit als führend unter Europas Opernhäusern.

 

König Karl III von Spanien alias Carlo VII von Neapel war es, der den Bau im 18. Jahrhundert in Auftrag gab. 1737 wurde das von den Architekten Medrano und Carasale geplante Teatro San Carlo fertiggestellt. Es ist damit älter als die Mailänder Scala. Zur Eröffnung gab man die Aufführung des Opern-Librettos Achille in Sciro von Domenico Natale Sarro. Im 19. Jahrhundert fielen Teile des Gebäudes einem großen Brand zum Opfer. Dem Architekten Niccolini gelang jedoch in nur 6 Monaten der Wiederaufbau. Das Opernhaus erfuhr dabei eine Umgestaltung im klassizistischen Stil.

 

Die Neueröffnung feierte man 1813 mit Giovanni Simone Mayrs Oper Medea in Corinto. Über die Jahre waren die größten Stimmen Italiens hier zu Gast: Allen voran Enrico Caruso, der bedeutendste Tenor seiner Zeit. Neben Opern der großen italienischen Komponisten kamen hier unter anderem auch Werke von Bach, Haendel oder Haydn zur Aufführung. Als musikalische Direktoren zeichneten unter anderem Rossini und Donizetti verantwortlich.

 

Berühmt ist das Teatro San Carlo aber nicht nur für seine spektakulären Aufführungen und seine herausragende Akustik, sondern auch für seine überwältigende Ausstattung. In sattem Rot gehaltene Logen mit Samtbezügen, reiche Gold- und Silberverzierungen und die prachtvolle Königsloge mit dem eindrucksvollen königlichen Wappen machen das Bauwerk nicht nur zu einem Ohren- sondern auch zu einem wahren Augenschmaus.

 

Eintrittskarten für die Opernaufführungen sind beim Theater erhältlich, unter http://www.teatrosancarlo.it/it/pages/biglietti-2017-18.html. Auch Anmeldungen für mehrsprachige geführte Besichtigungen durch das Gebäude sind über die Website möglich http://www.teatrosancarlo.it/it/pages/visite-guidate.html


– Anzeige –

In der Umgebung