Val d'Orcia, UNESCO Weltkulturerbe | italien.de

Val d’Orcia

Beim Gedanken an die Toskana hat man meist ein Bild dieses Tales südlich von Siena vor Augen. Die hügelige Landschaft des Val d'Orcia inspiriert seit jeher Maler und Künstler, deren Landschaftsbilder eine Harmonie von Mensch und Natur wiedergeben, die in bewirtschafteten Gegenden nur selten zu finden ist. Kaum irgendwo sonst ist dies so geglückt wie hier, weshalb das Val d´Orcia heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Der Besucher findet zwischen den mittelalterlichen Landgütern und Burgen eine reiche Vegetation mit Weinreben, Olivenbäumen, Zypressen, Kastanien, Pilzen und Trüffeln. Aus dieser Bilderbuchlandschaft kommt auch der berühmte Brunello di Montalcino. Ein Wein der Extraklasse.

Eine aufstrebende Urlaubsart ist in diesem Tal der Agriturismo, in Gehöften oder Burgen, die sich perfekt in die Landschaft eingliedern und die Produkte aus dem Tal den Besuchern näher bringen.


– Anzeige –
Bildnachweis: Ivan Borisov – Lizenz: CC BY-SA 2.0

In der Umgebung