Villa von Oplontis

Die Villa von Oplontis, in vielen Veröffentlichungen auch Villa Poppaea genannt, war durch den Ausbruch des Vesuv, der 79 n. Chr. Pompeji verschüttete, mit betroffen. Seit 1964 wird diese große Bauwerk von Archäologen freigelegt. Bei über 3000 qm überdachter Fläche eine bis heute andauernde Aufgabe.

 

Doch bereits jetzt können große Teile besichtigt werden, unter anderem ein großes Schwimmbecken, ein Weinkeller, Wohn- und Schlafräume, Gesindebereiche, ein Obstgarten und Plantanenpflanzungen.Bei den phantastischen Wandmalereien fällt es leicht zu glauben, dass die Villa der zweiten Frau Neros, Poppaea Sabina, gehört hat.

 

Seit 1997 zählt die Villa Oplontis zum UNESCO Weltkulturerbe.

 

Besucher sollten unbedingt die Öffnungszeiten beachten, da etwa 1,5 Stunden vor Schließung der Einlass endet. Teilweise gibt es Kombitickets mit Pompeji, hier lohnt es sich vorher nachzufragen.


– Anzeige –
Bildnachweis: AlMare – Lizenz: Public domain

In der Umgebung