Sestriere, Piemont | italien.de

Sestriere


In der italienisch-französischen Grenzregion, in der Region Piemont, liegt der Wintersportort Sestriere. Zusammen mit vier Nachbargemeinden bildet er das berühmte Skigebiet „Via Lattea“, zu Deutsch „Milchstraße“. Treffpunkt der Turiner Gesellschaft Fiat-Gründer Agnelli war es, der in den 1930er-Jahre die ersten Hotels und Seilbahnen hier errichten ließ. Schnell avancierte der Ort zum Wintersportparadies, zunächst vor allem für betuchte Society-Gäste aus dem nahen Turin. Die gewaltigen Hoteltürme am Ortseingang sind bis heute das Wahrzeichen Sestrieres. 400 Pistenkilometer Inzwischen bietet die Via Lattea insgesamt 400 Pistenkilometer und ist damit eines der größten Skigebiete Italiens. Es erstreckt sich über Clavière, Sauze d'Oulx, Pragelato, Sansicaro, Cesana und das französische Montgenèvre.   70 Liftanlagen bringen die Sportler zu den rund 200 Pisten. Die höchste, Monte Motta,...

In der italienisch-französischen Grenzregion, in der Region Piemont, liegt der Wintersportort Sestriere. Zusammen mit vier Nachbargemeinden bildet er das berühmte Skigebiet „Via Lattea“, zu Deutsch „Milchstraße“.

Treffpunkt der Turiner Gesellschaft

Fiat-Gründer Agnelli war es, der in den 1930er-Jahre die ersten Hotels und Seilbahnen hier errichten ließ. Schnell avancierte der Ort zum Wintersportparadies, zunächst vor allem für betuchte Society-Gäste aus dem nahen Turin. Die gewaltigen Hoteltürme am Ortseingang sind bis heute das Wahrzeichen Sestrieres.

400 Pistenkilometer

Inzwischen bietet die Via Lattea insgesamt 400 Pistenkilometer und ist damit eines der größten Skigebiete Italiens. Es erstreckt sich über Clavière, Sauze d'Oulx, Pragelato, Sansicaro, Cesana und das französische Montgenèvre.

 

70 Liftanlagen bringen die Sportler zu den rund 200 Pisten. Die höchste, Monte Motta, liegt auf 2.823 Metern. Von hier aus bietet sich ein unvergleichlicher Panoramaausblick. Im Winter sorgen Schneekanonen auch in tieferen Lagen ab 1380 Metern für gute Bedingungen.

Ski-Spaß für Anfänger und Profis

Durch die Vielzahl von Pisten in unterschiedlichen Lagen und Niveau-Stufen, von blau über rot bis schwarz, findet in Sestriere jeder Wintersportler genau „seine“ Abfahrt. Das Skigebiet ist deshalb sowohl für Ski-Asse als auch für weniger Geübte oder Familien mit Kindern geeignet. Für letztere gibt es Kinder- und Übungshänge sowie zahlreiche Ski-Schulen.

 

In tieferen Lagen sind schöne Nadelwald-Abfahrten zu finden und es gibt mehrere Funparks in Via Lattea, unter anderem den Snowpark Sestriere, für Freestyle-Skifahrer und Snowboarder.

Die Via Lattea und der Spitzensport

Sestriere ist auch regelmäßig Veranstaltungsort von Skiweltcuprennen. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 wurden hier die alpinen Skiwettbewerbe ausgetragen. Aber auch der Radsport hat die Region für sich entdeckt: Sestriere ist insbesondere immer wieder Station der Tour de France.

Sestriere am Abend

Nach einem gelungenen Tag im Schnee warten in Sestriere zahlreiche Restaurants und Hütten auf die Winterurlauber. Zum Après-Ski trifft man sich in den Bars und Discotheken des Ortes.

 

Wer aber am Abend vom Skifahren immer noch nicht genug hat, der kann auf der Piste Giovanni Alberto Agnelli selbst nach Einbruch der Dunkelheit noch weiterfahren: Bis 22 Uhr ist sie mit Flutlicht beleuchtet.

Tickets für Sestriere buchen


Aktuelles Wetter

Wetter wird geladen ...

Wo liegt Sestriere?

Kleine Karte von Italien

Aktivitäten

In der Umgebung