Steinpilze, Comer See | italien.de

Die Pilzsaison am Lago di Como

Der Comer See (ital. Lago di Como), den die Einheimischen auch Lario nennen, ist der drittgrößte See Italiens. Durch das milde Klima gibt es dort eine üppige Vegetation. Der Comer See ist dadurch eines der schönsten Touristenziele Italiens mit zahlreichen Kurorten und Parks und auch Prominente wie George Clooney besitzen hier ein Feriendomizil.

Pilzsaison am Comer See

Jetzt im Herbst sind die Wälder rund um den Comer See reich an Pilzen und wenn man hier Urlaub macht, muss man unbedingt die hervorragenden Steinpilze probieren. Wer selber sammeln möchte, sollte sich der Gesundheit zuliebe gut auskennen oder in den Pilz-Kontrollstellen, die es überall am See gibt, überprüfen lassen, ob es sich bei dem Fund tatsächlich um Speisepilze handelt.

Was man beim Kauf und der Zubereitung beachten sollte

Auch in den Geschäften werden frische Pilze angeboten. Beim Kauf ist vor allem auf den Geruch zu achten. Riecht der Pilz gammelig, sollte man besser die Finger davon lassen. Ist er weich oder sogar matschig, schmeckt er auch so. Zudem sollten der Stiel und die Kappe des Steinpilzes fest miteinander verbunden und der Hut geschlossen sein. Prinzipiell sind Pilze möglichst schnell zu verarbeiten. Sie sollten nicht allzu lange gelagert werden.

Bei der Zubereitung ist es wichtig, die Pilze nicht mit Wasser abzuwaschen, da sie sich sonst damit vollsaugen würden. Besser man säubert sie mit einer Bürste und einem Tuch.

 

Während der Pilzsaison am Comer See servieren zahlreiche Restaurants köstliche regionale Gerichte, die man selbst nachkochen kann, wie zum Beispiel:

Risotto ai funghi – Risotto mit Steinpilzen

Zutaten für 4 Personen:
200 g Risotto-Reis
2 Schalotten, klein gewürfelt
300 g Steinpilze
200 ml Weißwein
400 ml heiße Gemüsebrühe
3 EL Parmesan gerieben
2 EL Butter
1 EL Olivenöl

 

Zubereitung:

Das Olivenöl erhitzen und den Reis darin glasig andünsten. Schalotten hinzufügen, kurz dünsten und mit etwas Weißwein ablöschen. Die klein gewürfelten Pilze zugeben, rühren und einkochen lassen. Währenddessen immer wieder Gemüsebrühe nachgießen, und zwar solange bis der Risotto sämig ist. Nach ungefähr 15 Minuten den restlichen Weißwein sowie Parmesan und Butter zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Buon appetito!