Italienischer Käse | italien.de

Italienischer Käse

Italien ist nicht nur für seine schmackhaften Pasta- und Pizzagerichte bekannt. Fester Bestandteil der italienischen Küche sind auch ihre vielfältigen Käsesorten: Köstlichkeiten aus Kuh-, Schafs-, Ziegen- oder Büffelmilch, die jede Tafel bereichern und so manchem Gericht erst seine typische Note verleihen.
 
Bekannte italienische Hartkäse sind zum Beispiel der Pecorino, der Grana Padano und natürlich der Parmigiano Reggiano. Allen gemeinsam ist ihre lange Reifezeit und ihre feste Konsistenz. Hartkäse werden vielfach als Reibekäse für Pesto, Soßen oder Risotto, aber auch als Salat-Topping und zum Überbacken verwendet. Sie bieten sich aber – in Stücke geschnitten oder gebrochen – auch für eine delikate Käseplatte an. Mit einigen Trauben oder Oliven, Pane oder Ciabattabrot lässt sich so schnell eine leckere kleine Zwischenmahlzeit zaubern.
 
Zu den beliebtesten italienischen Weichkäsesorten gehören unter anderem Mascarpone, Mozzarella, Ricotta und der Edelschimmel-Käse Gorgonzola. Weichkäse eignen sich sowohl zum Überbacken als auch für Aufstriche oder für die Herstellung gefüllter Teigwaren. Weniger geschmacksintensive Sorten werden gerne für Süßspeisen, wie z.B. Tiramisu, verwendet. Insbesondere Gorgonzola und Mozzarella sind aber auch beliebte Tafelkäse: Mozzarella mit frischen Tomaten und Basilikum ist schlichtweg der Klassiker. Wer kann dazu schon nein sagen?

 

Burrata

Burrata

Burrata – Köstliches Käse-Säckchen mit zart schmelzendem Kern Die süditalienische Burrata ist dem bekannteren Mozzarella-Käse ähnlich. Genau wie dieser, wird sie nach dem Filata-Verfahren hergestellt, bei dem man die Käsemasse erhitzt und zu Fäden zieht. Anders als für den berühmten ...

Caciocavallo

Caciocavallo

Man produziert ihn vor allem in Süditalien: Den Caciocavallo. Der halbfeste Schnittkäse aus Kuh- oder Schafsmilch kommt in Kugel- oder Beutelform in den Handel.

Gorgonzola

Gorgonzola

Gorgonzola – Italiens berühmter Edelschimmelkäse Gorgonzola oder Stracchino di Gorgonzola – das ist der Name eines italienischen Edelschimmelkäses, den Feinschmecker auf der ganzen Welt zu schätzen wissen. Bereits seit dem Mittelalter wird er nach alter Tradition hergestellt ...

Grana Padano

Grana Padano

Grana Padano – würziger Genuss aus der norditalienischen Tiefebene Es gibt ihn bereits seit dem 12. Jahrhundert: Den aromatischen, halbfetten Hartkäse aus Kuhmilch, der unter dem Namen Grana Padano bekannt ist. Mönche in der Lombardei sollen die ersten gewesen sein, die die pikante ...

Mascarpone

Mascarpone

Mascarpone – süß oder würzig ein Genuss Die meisten kennen ihn als Zutat für Süßspeisen - allen voran des berühmten Tiramisu - den Mascarpone. Aber auch für herzhafte Gerichte wird der italienische Frischkäse gerne verwendet. Ursprung des Mascarpone Der erste Mascarpone soll Anfang ...

Mozzarella

Mozzarella

Mozzarella - der beliebte Käse-Klassiker aus Italien Von Italien aus hat er seinen Siegeszug rund um die Welt angetreten: Der oder, wie man in Italien sagt, die Mozzarella. Die weißen, rindenlosen Käse-Kugeln mit dem charakteristischen milden Geschmack finden sich heute auf fast jedem Tisch ...

Parmesan

Parmesan

Parmigiano Reggiano – Italiens weltberühmte Käse-Spezialität Leicht süßlich, nussig und würzig im Geschmack – so lieben die Italiener ihren Parmigiano Reggiano, umgangssprachlich kurz Parmesan genannt. Und so hat der König der italienischen Hartkäse die Esstische rund um den Globus ...

Pecorino

Pecorino

Pecorino – 2.000 Jahre Käsetradition Schon die alten Römer genossen ihn vor 2.000 Jahren – den Pecorino, Italiens älteste Käsesorte. Ursprünglich im Latium erfunden, wird der Hartkäse heute auch in anderen Regionen hergestellt. Schafsmilch als Hauptzutat Der Name Pecorino leitet sich ...

Provolone

Provolone

Seine Vielfalt macht ihn so beliebt Provolone ist, ähnlich wie der bekanntere Mozarella, ein Filata-Käse aus so genanntem Faden-Teig. Anders als sein berühmter Verwandter ist der Provolone aber kein Frischkäse, sondern halbfest und gereift. Er wird in großer Vielfalt angeboten. Ursprung ...

Ragusano

Ragusano

Aus der sizilianischen Küche ist er kaum wegzudenken: Der Ragusano, ein schmackhafter Kuhmilchkäse, der nach dem Filata-Verfahren hergestellt wird. Auffällig ist seine ungewöhnliche Quaderform.

Ricotta

Ricotta

Ricotta – das Allround-Talent der italienischen Küche Sein milder Geschmack macht ihn so vielseitig verwendbar: Den Ricotta. Darüber hinaus ist der weiße Frischkäse meist deutlich fettärmer und leichter als die meisten anderen Käsesorten und verspricht daher Genuss ohne Reue. Molke ...

Scamorza

Scamorza

Der halbfeste Schnittkäse Scamorza gehört - wie der beliebte Mozzarella - zur Familie der Filata-Käse, die sich durch ihren charakteristischen Faden-Teig auszeichnet. Das Kuh- oder Büffelmilchprodukt wird zumeist in Birnen-, Säckchen- oder Zopf-Form angeboten.

Stracchino

Stracchino

Weich, streichfähig und milchweiß – so kennen und schätzen Käseliebhaber den Stracchino - einen entfernten Verwandten der berühmten Mozzarella.

Taleggio

Taleggio

Taleggio, ein kräftiger, rechteckiger Kuhmilch-Weichkäse aus der Lombardei, ist seit 1993 durch die Ursprungsbezeichnung Denominazione d’Origine Protetta (DOP) geschützt. Es gibt ihn jedoch bereits seit Jahrhunderten - der Taleggio ist einer der ältesten Weichkäse der Erde.

x
Jetzt anmelden
und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .