Sila Nationalpark, Kalabrien | italien.de

Sila


Die Gebirgskette Sila gehört zu den eindrucksvollsten Landschaften in Italien. Neben einer traumhaften Aussicht auf weite Wälder sowie auf idyllische Täler und Seen erwartet Urlauber in Sila ein vielfältiges Unterhaltungsangebot. Das Gebirge liegt in Kalabrien im Süden Italiens und erfreut sich bei Besuchern dank seiner idyllischen Natur zunehmender Beliebtheit. Wer hier seinen Urlaub verbringt, kann unweit der Mittelmeerküste im Nationalpark Sila endlose Wälder und eindrucksvolle Naturschauspiele erleben. Die Sila besteht aus drei Abschnitten: Sila Grande, Sila Piccola und Sila Greca, die mit zahlreichen Attraktionen und Sportgelegenheiten locken. Sehenswert ist das traumhafte Gebirge besonders im Winter, wenn sich die dortigen Gipfel in eine wunderbare Winterlandschaft verwandeln. Die Sila lockt dann als Skigebiet mitten in Süditalien unzählige Urlauber an, und sie erlaubt...

Die Gebirgskette Sila gehört zu den eindrucksvollsten Landschaften in Italien. Neben einer traumhaften Aussicht auf weite Wälder sowie auf idyllische Täler und Seen erwartet Urlauber in Sila ein vielfältiges Unterhaltungsangebot.

Das Gebirge liegt in Kalabrien im Süden Italiens und erfreut sich bei Besuchern dank seiner idyllischen Natur zunehmender Beliebtheit. Wer hier seinen Urlaub verbringt, kann unweit der Mittelmeerküste im Nationalpark Sila endlose Wälder und eindrucksvolle Naturschauspiele erleben. Die Sila besteht aus drei Abschnitten: Sila Grande, Sila Piccola und Sila Greca, die mit zahlreichen Attraktionen und Sportgelegenheiten locken. Sehenswert ist das traumhafte Gebirge besonders im Winter, wenn sich die dortigen Gipfel in eine wunderbare Winterlandschaft verwandeln. Die Sila lockt dann als Skigebiet mitten in Süditalien unzählige Urlauber an, und sie erlaubt es, bei einer Abfahrt den Blick über das einmalige Gebirgspanorama schweifen zu lassen.

Endlose Seen und imposante Täler

Bekannt ist die Sila besonders für ihre zahlreichen Flüsse und Seen, die Urlauber unbedingt besuchen sollten. Der größte See ist der Lago Cecita, der Mitte des 20. Jahrhunderts durch den Bau eines Staudamms entstanden ist. Die weitläufigen, grünen Ufer des Sees laden heute zu entspannten Ausflügen in die unberührte Natur ein und versprechen Erholung für die ganze Familie. Der längste Fluss in der Sila ist der Crati, der am Monte Timpone Bruno entspringt und bei Cosenza in das Ionische Meer mündet.

Ausflug nach San Giovanni in Fiore

In der Region besteht darüber hinaus die Möglichkeit, charakteristische Dörfer und aufregende Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die Stadt Cosenza liegt am Fuße der Sila, hat rund 70.000 Einwohner und besitzt viele imposante, historische Bauwerke, zum Beispiel den Dom von Cosenza. Von ihrer beschaulichen Seite zeigt sich die Sila in dem Ort San Giovanni di Fiore, in dem Urlauber dank seiner engen Gassen und seiner gemütlichen Altstadt in eine andere Welt eintauchen.


– Anzeige –
Bildnachweis: Luca Galli – Lizenz: CC BY 2.0

Sehenswürdigkeiten in Sila

Nationalpark Sila

Landschaft | Nationalpark | Natur

Auf Karte anzeigen

Tickets für Sila buchen


Aktuelles Wetter

Wetter wird geladen ...

Wo liegt Sila?

Kleine Karte von Italien

Aktivitäten

In der Umgebung