Val di Noto, Caltagirone, Sizilien | italien.de

Spätbarocke Städte des Val di Noto

Es handelt sich bei diesem UNESCO Weltkulturerbe um die Zusammenfassung mehrere spätbarocken Städte in Sizilien, die der Verwaltungseinheit Val di Noto angehört haben. Dazu zählen Catania, Caltagirone, Militello in Val di Catania, Modica, Noto, Palazzolo, Acreide, Ragusa und Scicli. 1693 zerstörte ein Erdbeben diese Orte und sie wurden daraufhin zeitgleich im Stil des sizilianischen Barocks wieder aufgebaut. Aus diesem Grund hat die UNESCO diese Städte zusammengefasst aufgenommen. Dabei ist es für den Besucher interessant zu sehen, wie die unterschiedlichen Einflüsse doch in die Gestaltung eingegriffen haben. So kann man in Catania den Einfluss der Benediktiner erkennen und in Caltagirone die Keramikproduktion. Catania wurde durch den Lavastein und durch die Piazza geprägt. So lohnt sich auf jeden Fall der Besuch mehrerer dieser Städte, denn sehenswert ist die Architektur auf jeden Fall.

– Anzeige –
Bildnachweis: Carlo Pelagalli – Lizenz: CC BY-SA 3.0

In der Umgebung