Villa in Herculaneum, Kampanien | italien.de

Herculaneum


Die antike Ausgrabungsstätte Herculaneum ist weniger bekannt als ihre berühmte Nachbarin Pompeji, aber nicht weniger beeindruckend. In Herculaneum kann der Besucher durch die römischen Gassen wandern und dabei gut erhaltene öffentliche Bauten, Geschäfte und Wohnhäuser bewundern. Gegründet wurde Herculaneum vermutlich von den Griechen; ab 307 v. Chr. gehörte es jedoch zum Römischen Reich. Mit nur etwa 4000 Einwohnern war Herculaneum zur Zeit des verheerenden Vesuvausbruchs bedeutend kleiner als die Stadt Pompeji. Aufgrund der prachtvollen Villen und Häuser gehen die Archäologen aber davon aus, dass Herculaneum ein sehr wohlhabender Ort war, an dem viele reiche Römer den heißen Sommer verbrachten. Herculaneum - von Asche und Lapilli verschüttet Der Vulkanausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. verschüttete das antike Herculaneum komplett....

Die antike Ausgrabungsstätte Herculaneum ist weniger bekannt als ihre berühmte Nachbarin Pompeji, aber nicht weniger beeindruckend. In Herculaneum kann der Besucher durch die römischen Gassen wandern und dabei gut erhaltene öffentliche Bauten, Geschäfte und Wohnhäuser bewundern.

Gegründet wurde Herculaneum vermutlich von den Griechen; ab 307 v. Chr. gehörte es jedoch zum Römischen Reich. Mit nur etwa 4000 Einwohnern war Herculaneum zur Zeit des verheerenden Vesuvausbruchs bedeutend kleiner als die Stadt Pompeji. Aufgrund der prachtvollen Villen und Häuser gehen die Archäologen aber davon aus, dass Herculaneum ein sehr wohlhabender Ort war, an dem viele reiche Römer den heißen Sommer verbrachten.

Herculaneum - von Asche und Lapilli verschüttet

Der Vulkanausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. verschüttete das antike Herculaneum komplett. Die ersten Ausgrabungen wurden schon Anfang des 18. Jahrhunderts durchgeführt; die hohen Kosten und die Lage der Ruinen im besiedelten Gebiet gestalten die Ausgrabungen aber bis heute sehr schwierig. Noch immer sind große Teile der Stadt verschüttet. Aufgrund der unterschiedlichen Phasen des Ausbruchs sind die Bauwerke von Herculaneum beeindruckend gut erhalten. Die zweistöckigen Häuser und Geschäfte vermitteln dem Besucher einen lebhaften Eindruck vom römischen Alltagsleben. Neben den Ausgrabungen selbst ist auch das Virtuelle Archäologische Museum von Herculaneum einen Besuch Wert, in dem die Ereignisse rund um den Ausbruch und die Ausgrabungen mithilfe audiovisueller Medien dargestellt werden.

Das Archäologische Nationalmuseum in Neapel

Wer seinen Besuch in Herculaneum vertiefen möchte, sollte auch das Archäologische Nationalmuseum in Neapel besuchen. Das große Museum ist das bedeutendste archäologische Museum Europas und beherbergt die meisten Ausgrabungsfunde der verschütteten Städte Herculaneum und Pompeji. Aus Herculaneum werden u. a. 70 große Bronzestatuen, Mosaike und Einrichtungsgegenstände ausgestellt.


– Anzeige –

Empfehlenswerte Hotels in Herculaneum

Hotel Villa La Colombaia

  • 0 Sterne
  • Budget: €€€€
  • Hotel
  • Portici, Kampanien

Eurostars Hotel Excelsior

  • 4 Sterne
  • Budget: €€€€
  • Hotel
  • Neapel, Kampanien

Villa Battista

  • 0 Sterne
  • Budget: €€€
  • B&B
  • Portici, Kampanien

Il Giardino di Tonia B&B

  • 0 Sterne
  • Budget: €€
  • B&B
  • Torre Annunziata, Kampanien

Residenza Nicola Amore

  • 3 Sterne
  • Budget: €€€
  • Hotel
  • Neapel, Kampanien

Hotel Grillo Verde

  • 3 Sterne
  • Budget: €€€€
  • Hotel
  • Torre Annunziata, Kampanien


– Anzeige –

Alle Unterkünfte in Herculaneum anzeigen

Sehenswürdigkeiten in Herculaneum

Kathedrale von Neapel

Kirche

Die Kathedrale von Neapel wird von den Neapolitanern Duomo di San Gennaro (nach dem Patron der Stadt) oder Duomo di Santa Maria Assunta genannt. Karl I. von Anjou, König von Sizilien, beauftragte im 13. Jahrhundert ihren Bau. Die Fertigstellung erlebte er allerdings selbst nicht mehr - sie erfolgte erst ein Jahrhundert später, unter König Robert von Anjouin. Ein Besuchermagnet ist heute die mit kostbaren Fresken und einem Hochaltar geschmückte Schatzkapelle. Berühmt ist die Kathedrale aber auch wegen des Blutwunders des Heiligen Gennaro, das zweimal jährlich die Gläubigen anzieht.

Auf Karte anzeigen
Kathedrale von Neapel

Certosa di San Martino

Bauwerk | Kloster | Museum

Die Kartause San Martino, ein Kloster des Kartäuserordens, ist dem heiligen Martin von Tours gewidmet. Sie wurde im frühen 14. Jahrhundert auf Geheiß Herzog Karls von Kalabrien errichtet. Die Mönche nutzen die sehenswerte Klosteranlage allerdings nur bis Anfang des 19. Jahrhunderts. Heute ist in der Kartause ein Museum untergebracht: Das Museo nazionale di San Martino. Es zeigt eine beeindruckende Sammlung neapolitanischer Krippen, unter anderem die berühmte Cuciniello-Krippe.

Auf Karte anzeigen
Certosa di San Martino

Castel dell'Ovo

Bauwerk | Schloss

Sein skurriler Name versetzt manchen Besucher in Erstaunen: Eierfestung heißt das stolze Kastell vor Neapel ins Deutsche übersetzt. Dafür verantwortlich ist kein Geringerer als der Dichter Vergil.

Auf Karte anzeigen

Galleria Borbonica

Bauwerk

Königlicher Fluchtweg und unterirdischer Autofriedhof – die Galleria Borbonica in Neapel war beides

Auf Karte anzeigen

Napoli Sotterranea

Bauwerk | Höhle

Die Ursprünge von Neapels Unterwelt und Zisternensystem lassen sich bis in die Antike zurückverfolgen. Später wohnten arme Familien in den unterirdischen Höhlen – und angeblich auch ein scheuer Hausgeist

Auf Karte anzeigen

Tickets für Herculaneum buchen


Aktuelles Wetter

Wetter wird geladen ...

Wo liegt Herculaneum?

Kleine Karte von Italien

Aktivitäten

In der Umgebung